Großbrand in Hecheln - 14.08.1997




Nachdem ein Blitz bei einem schweren Unwetter in die Scheune eingeschlagen hatte, ist diese sofort lichterloh in Flammen aufgegangen. Die Löschversuche der Wehren aus Mühlingen und Stockach blieben trotz des starken Regens erfolglos.

Innerhalb einer Stunde brannte das langgestreckte Gebäude von Peter Traber und Ottmar Messmer an der Ortsdurchfahrt in Hecheln bis auf die Grundmauern nieder.
Personen kamen dabei nicht zuschaden. Der Sachschaden wurde von der Polizei auf eine Höhe von etwa 200 000 Mark geschätzt.



Rechts das Anwesen Riffler, nur wenige Meter neben der Scheune, das es bei dem Brand mit zu schützen gab.



Zurück